Sie sind hier: Angebote / Stationäre/teilstationäre Pflege / Pflegeheime / DRK Altenpflegeheim Hannostraße

DRK Altenpflegeheim Hannostraße

DRK Altenpflegeheim Hannostr.2 07318Saalfeld

Telefon: 03671/358350

altenpflege@drk-saalfeld.de

Ansprechpartner

Frau
Nadine Baum

Tel: 03671/5264211
n.baum@drk-saalfeld.de

DRK Altenpflegeheim Hannostraße

"... in wirklich guten Händen."

Pflegerin mit Seniorin beim Rosen schneiden
Foto: M. Eram / DRK

Das Altenpflegeheim in der Hannostraße besteht seit 1974. Im Jahr 1992 wurde es in die Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Saalfeld e.V. übernommen. Von 1996 bis 1998 erfuhr es durch die Rekonstruktion eine Kapazitätserweiterung und zeitgemäße Ausstattung. Das Heim hat, über drei Etagen verteilt, eine Kapazität von 31 Einzel- und 17 Doppelzimmern, das sind 65 stationäre Heimplätze. Zusätzlich werden zehn Tagespflegeplätze angeboten.

Den Pflegebedürftigen stehen gut ausgebildete Fachkräfte zur Seite, die für eine qualitativ hochwertige Pflege sorgen. Jedes Zimmer verfügt über eine Naßzelle, einen Fernseh- und Telefonanschluss und eine Notrufanlage an jedem Bett. Die Aufenthaltsbereiche sind mit gemütlichen Sitzmöbeln, Wasserspielen, Radio und Fernsehern ausgestattet. Ein Fahrstuhl bringt die Bewohner mühelos in jede Etage. Im Tagespflegebereich gibt es einen Aufenthaltsraum für Beschäftigung und Spiel und einen Ruheraum, der mit elektrisch verstellbaren Sesseln ausgestattet ist.

Die im Heim integrierte moderne und gut ausgestattete Küche garantiert eine altersgerechte Versorgung, bei der nicht auf die beliebte Hausmannskost verzichtet werden muss.

Ebenfalls im Heim befinden sich ein Frisör-Salon, die hauseigene Wäscherei und ein geräumiger Veranstaltungsraum, der auch für Geburtstagsfeiern der Heimbewohner und deren Angehörigen am Wochenende genutzt werden kann.

An wen richtet sich unser Angebot?

An alle Menschen, die

  • aufgrund Ihres Alters der Begleitung bedürfen
  • pflegebedürftig sind
  • altersbedingte Erkrankungen aufweisen
  • einer beschützenden Wohnlichkeit bedürfen
  • desorientiert sind
  • aufgrund psychischer Veränderungen der Hilfe bedürfen

Unser Leistungsangebot

Pflege

Leistungen der Pflege werden je nach Pflegebedürftigkeit in den Bereichen Körperpflege, Ernährung, Mobilität und medizinische Behandlungspflege erbracht.

aktiv bleiben...

...das soll möglichst lange das Ziel für unsere Bewohner sein. Für sie soll die Selbstverantwortlichkeit für ihr Leben, ihre Wünsche und ihre Bedürfnisse so lange wie möglich erhalten bleiben. Wir bieten notwendige Hilfestellungen an, wollen aber niemanden bevormunden.

Therapeutische und kulturelle Angebote

Der Soziale Dienst des Hauses bietet Betreuung für alle Bewohner des Hauses an, wie z.b. Singegruppe, Tanzgruppe, gemeinsames Backen, gemeinsame Geburtstagsfeiern, Bastelgruppen, Gedächtnistraining, Seniorengymnastik, externe Veranstaltungen, interne Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themen. Entscheidend sind immer die individuellen Bedürfnisse des Heimbewohners. So gibt es natürlich auch spezielle Angebote für Einzelbetreuungen. Unsere über das Jahr verteilten Hausfeste wie Ausflugsfahrten, Gartenfeste, Geburtstagsfeiern, Fasching und Weihnachtsfeiern, bieten zusätzliche Abwechslung und zudem die Möglichkeit, Freunde und Verwandte mit in das Haus zu bringen. Veranstaltungen werden nicht nur für, sondern mit Bewohnern und Angehörigen durchgeführt.

Verpflegung
Die Verpflegung umfasst Speisen und Getränke. Das Angebot an Speisen ist ausgewogen und altersgerecht und berücksichtigt Krankheitsbedingte Diätformen. Individuelle Wünsche und Bedürfnisse, Auswahlmöglichkeiten und flexible Essenzeiten finden Berücksichtigung. Es werden 3 Hauptmahlzeiten,
2 Zwischenmahlzeiten und bei Bedarf ein Spätstück gereicht. Unsere Küche versorgt sie täglich frisch mit Speisen. Getränke stehen in ausreichender Auswahl und zu jeder Zeit zur Verfügung.

Wäscheversorgung

Die Bewohnerwäsche wird in unserer hauseigenen Wäscherei gewaschen. Das Kennzeichnen der Wäsche mit vollem Namen ist dazu erforderlich. Die Zeichnung der Wäsche wird in der Wäscherei vorgenommen. Die Wäschenamen werden auf Kosten der Bewohner bestellt.

Beratung
Für Bewohner, deren Angehörige und Interessierte werden individuelle Sprechzeiten durch die Leitung angeboten. Hier können Fragen zu den Leistungen der Pflegeversicherung, des Gesetzes zur Modernisierung des GKV - Gesetzes sowie Antragstellung und Modalitäten zum Heimeinzug uvm. gestellt und besprochen werden.

Wöchentliche Sprechzeiten der Heimleitung
Montag - Freitag von 8.00 - 16.00 Uhr
Individuell nach Vereinbarung

Qualitätsmanagement
Am Pflegeprozess sind unsere qualifizierten Mitarbeiter, Fachkräfte, wie Ärzte, Logopäden, Krankengymnasten und Therapeuten sowie die Angehörigen der Bewohner beteiligt. Gemeinsam erkennen wir die Fähigkeiten unserer Bewohner und fördern diese durch individuelle Anleitung und Hilfe zur Selbsthilfe. Verlorengegangene Kompetenzen sollen dabei weitgehend wieder erlernt und vorhandene gestärkt und ausgebaut werden. Wir erfüllen unsere Aufgaben im Team - geplant und zielorientiert, ressourcenschonend und mit hoher Qualität. Wir motivieren unsere Bewohner, die Pflege aktiv mitzugestalten. Unsere Handlungsweisen überprüfen und hinterfragen wir täglich aufs Neue. Der Pflegeprozess wird so ständig weiterentwickelt und die Qualität auf hohem Niveau gesichert. Kompetente und flexible Mitarbeiter sind für die Qualität unserer Arbeit entscheidend. Durch permanente Fort- und Weiterbildung verfügt unser Personal über den aktuellen Wissensstand und die neuesten Erkenntnisse der Pflege, um sich den Wünschen der Bewohner und ihrer Angehörigen stellen zu können.

Heimkosten
Pflegebedürftige haben laut Pflegeversicherungsgesetz Anspruch auf Pflege und Betreuung in vollstationären Einrichtungen. Die Kosten für Pflege und Betreuung werden jährlich zwischen der Einrichtung und den Pflegekassen verhandelt. Die Pflegekasse übernimmt die Aufwendungen für Pflege, medizinische Behandlungspflege und soziale Betreuung bis zu einem Gesamtbetrag:

Pflegestufe 1 - 1064 Euro monatlich
Pflegestufe 2 - 1330 Euro monatlich
Pflegestufe 3 - 1612 Euro monatlich


Unterkunft und Verpflegung (Hotelkosten)
Die so genannten Hotelkosten hat der Pflegebedürftige selbst zu tragen. Die Kostensätze werden ebenso mit den Pflegekassen verhandelt.

Investitionskosten
Hierzu zählen alle Maßnahmen, die dazu dienen den Betrieb eines Heimes herzustellen, zu ergänzen und instand zu halten. Die Kosten von 3,41 Euro pro Tag trägt der Heimbewohner.

zum Seitenanfang